Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicke bitte hier.
02 / 22

Lieber Anwender,

es vergeht kaum ein Monat, an dem nicht "eine neue Sau" in Sachen Mitarbeiterführung durch die Arbeitswelt getrieben wird. Natürlich bleibt das nicht ohne Folgen. Ständig hat man das Gefühl, seine Sache falsch zu machen oder führungstechnisch hintendran zu sein.

Mit diesen Impuls-Letter wollen wir Klarheit schaffen und zum Verstehen beitragen. 2 Fakten gleich vorab:

Fakt 1: Wenn Sie sich und Ihre Firma als erfolgreich bezeichnen, dann ist Ihre Art der Führung richtig. Sonst wären Sie oder Ihre Firma nicht, wo Sie sind. Entscheidend ist, wie Sie weitermachen wollen. 

Fakt 2: Mitarbeiter werden eingestellt, weil sie uns Arbeit abnehmen sollen oder weil man deren Wissen und Leistung braucht, damit das Unternehmen erfolgreich am Markt bestehen und wachsen kann. Damit sind sie Leistungsfaktoren.

Eine kostenfreie Checkliste, die hilft, Orientierung zu finden, steht zum Download bereit.

Beste Grüße und eine gute Zeit.

Burga Warrings und Uwe Engelhardt

"Wir meinen es nur gut"
"Unsere Mitarbeiter(innen) sollen sich bei uns wohlfühlen. Letztlich sind wir wie eine große Familie und wollen, dass es ein harmonisches Miteinander ist. Wir fühlen uns selbst auch wohler, wenn die Beziehung stimmt!"
Auch die beste Absicht schützt vor Fehler nicht
Unter diesem Aspekt wird vieles für Mitarbeiter(innen) nach bester Absicht getan. Dabei reichen die Maßnahmen von kosmetisch über verzagt bis radikal. Manche reißen Wände ein und stellen Kicker- und Tischtennisplatten, kostenlose Getränkekühlschränke und Sitzbänke auf. Installieren flexible Arbeitszeiten und verleihen kreative Titel auf den Visitenkarten. Und trotzdem stellt sich auf Dauer die erwartete Leistung und gewünschte Wohlfühltemperatur nicht ein. Ganz im Gegenteil: Vom Leistungsabfall bis hin zur Meuterei und letztendlich Weggang wird alles möglich.
 
Nichts spricht dagegen, ein innovatives, motivierendes Arbeitsumfeld zu schaffen. Das größte Missverständnis liegt dabei aus unserer Erfahrung in der (unbewussten) Annahme, dass eine "Wohlfühlatmosphäre" ausreicht bzw. proaktive Führung ersetzt und automatisch zu besten Leistungen führt.
Mitarbeiter brauchen Klarheit

Richtig ist vielmehr: Mitarbeiter bringen die bestmögliche Leistung, wenn sie stringent geführt werden. Heißt, sie erleben Struktur, finden Orientierung und Sicherheit. Wenn ihnen statt kostenloser Süßigkeiten zuerst Aufmerksamkeit und Feedback zu erbrachten Leistung zuteilwird. Wenn sie wissen, welche Aufgaben sie in welcher Zeit und Qualität zu erfüllen haben. Und wenn man sie unterstützt, eigene Stärken zu entdecken und hilft sie systematisch zu entwickeln. Wir haben 30 Fragen für einen Selbsttest in Sachen Führung für Sie zusammengestellt: Kostenfreier Download -Link

Führung beginnt bei mir selbst

"Erkenne Dich selbst" ist eine häufige Empfehlung von Experten und Zeitschriften, wenn es um fundierte Führungstipps geht. Der Grund: Ihre Persönlichkeit, Werte und Ihr Handeln sind entscheidende Erfolgsfaktoren, weil sie andere Menschen automatisch beeinflussen. Wenn Sie sich weiterentwickeln wollen, sollten Sie dieses Programm kennen: (bitte anklicken)!





Erfolgsmeisterei GmbH
Bahnhofstraße 17
D - 82327 Tutzing
Telefon +49 (0) 8158 9975 740
Telefax +49 (0) 8158 9975 741
E-Mail: kontakt@erfolgsmeisterei.de

Persönlich haftende Gesellschafter: Erfolgsmeisterei GmbH
Geschäftsführer: Burga Warrings, Uwe Engelhardt
Registergericht: München, HRB 230948
USt.-Id.-Nr.: DE301189454

Wenn du diesen Newsletter nicht mehr empfangen möchtest, kannst du diesen hier abbestellen.